Neuigkeiten


Informationen  Mensch – Das Musical
Mensch – Das Musical
Seit September 2018 bereiten sich ca. 80 Laien auf das Musical „Mensch“ vor.
Chor, Schauspiel, Sologesang, Tanz, Bühnenbau, Schneiderei, Maske, Backstage-Organisation.
In diesen Bereichen engagieren sich die Aktiven, die aus Warburg, der Region und aus dem Sauerland kommen,
um mit Hilfe einer professionellen Band die biblische Geschichte des „Verlorenen Sohnes“ auf die Bühne zu bringen.
Mit 10 Szenen und 15 (z.T. selbstgeschriebenen) Liedern wurde diese Geschichte von Thilo Nordheim
(Komponist und Musikalische Leitung) und Ralf Filker (Libretto und Gesamtleitung) konzipiert.

Die Story
„Mensch“ war bisher im Kirchenchor engagiert, will aber jetzt nicht mehr diese Lieder und Choräle singen.
Sie erscheinen zu eng und weltfremd und das Interesse an Gott ist nur noch Heuchelei.
Der Chor wird verlassen und damit sinnbildlich alles, was mit Gott und Gemeinde zu tun hat.
Andere Lebensbereiche werden dafür noch reizvoller: Freundschaften in den Sozialen Medien, Mode, Geld
und Party bestimmen das Leben.
Bestimmte „Personen“ kommen ins Spiel: „Verführung“, „Gewissen“ und „Mut“ . versuchen Einfluss zu nehmen.
Ein Musical über Zweifel, Staunen, Fragen, Sehnsucht nach Freiheit und Geborgenheit.

Die Veranstalter

Die Ev. Kirchengemeinde Altkreis Warburg möchte mit diesem Musical einen neuen Weg in
ihrer Gemeindearbeit ausprobieren. Mit neuen Menschen in Kontakt kommen, Möglichkeiten
der Talenteförderung anbieten, die Biblische Botschaft in anderer Form bekannt machen und
Beteiligung ermöglichen.

Coaching/ „In der Gemeinde zu Gast“
Hilfe bekommt sie dabei unter anderem vom Berliner Schauspieler Alexander Pluquett, der am Samstag,
02.03. 2019 zu Gast in Warburg ist um die Schauspieler*innen und den Chor zu coachen.

Projekt-Patin

Das Musical wird als Projekt von Frau Felicitas Schimmel als Patin begleitet. Sie ist engagierte Politikerin
und Ehrenvorsitzende der Frauenunion im Kreis Höxter und war schon früher von solchen Musical-Projekten begeistert.

Die Aufführungen
Samstag, 30. März 2019
15.30h und 19.30h
im Pädagogischen Zentrum (PZ) Warburg
Vorfverkauf € 13,-- / Abendkasse € 15,--
images/news-pics/259_1550320065.jpg
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 16.02.2019 - 13:23


Informationen  Eine Erfolgsgeschichte...... www.herlinghausen.de
Eine Erfolgsgeschichte...... www.herlinghausen.de

Seit dem 09.10.2014 gibt es die dorfeigene Homepage www.herlinghausen.de.

Auf dieser Homepage gibt es seit über 4 Jahren aktuelle Infos rund um Herlinghausen, sowie den Zugriff auf die halbjährliche Dorfbroschüre von unserem Ortsheimatpfleger Rainer Herwig.

Wir, die Macher dieser Info-Seite freuen uns, dass ihr so zahlreich an den Infos rund um unser Dorf interessiert seid.

Bleibt uns treu und stöbert bitte täglich auf dieser Seite.

Bislang (stand 01.02.2019) haben 65872 Personen diese Seite besucht.

Vielen Dank.

Wir bleiben nach wie vor Tagesaktuell !!!!!!

BESUCHER-Statistik der letzten 12 Monate
images/news-pics/257_1549067676.jpg
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 02.02.2019 - 01:15


Informationen  Herlinghäuser Jubiläumsbuch in Australien angekommen
Herlinghäuser Jubiläumsbuch in Australien angekommen

Das Jubiläumsbuch über Herlinghausen, welches Ortsheimatpfleger Rainer Herwig zum 1150jährigen Ortsjubiläum veröffentlicht hat,
hat inzwischen den Weg um die halbe Welt zurück gelegt und ist in Australien angekommen.

Dort lebt seit vielen Jahren die gebürtige Herlinghäuserin Jutta Schulz mit ihrer Familie.

Ihr Bruder Thomas hatte es von Köln aus mit auf die weite Reise nach Melbourne genommen und es ihr dort überreicht.

In einem Beitrag auf der Facebookseite „Herlingi-Herlinghausen“ bedankt sich Jutta Schulz für das Geschenk aus der Heimat.

Jutta Schulz‎ an Herlinghausen - Herlingi: "Danke Rainer Herwig für das schöne Buch !
Ich habe einige Fotos darin gefunden, die mir sehr viel bedeuten.  Greetings from Melbourne, Australia.“

Rainer Herwig bedankt sich für die Grüße und Bilder aus „Down Under“ und freut sich darüber,
daß sein Buch auch dort gefällt und viele Erinnerungen hervorbringt.

Foto -privat-:
Jutta Schulz mit Ihrem Bruder Thomas
images/news-pics/253_1548936731.jpg
Foto-privat-:
Die Familie sendet dem Autor Rainer Herwig ein herzliches „Daumen hoch“ und dankt für das Geschenk aus der Heimat.
images/news-pics/253_1548936807.jpg
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 31.01.2019 - 13:09


Informationen  Neujahrsempfang auf dem Kirchberghof
Neujahrsempfang auf dem Kirchberghof.....Zu Gast bei Freunden

Der Beginn eines neuen Jahres wird auf dem Kirchberghof, dem christlichen Freizeitzen­trum in Herlinghausen, traditionell
mit einem Neujahrsem­pfang begangen.
Hofleiterin Gaby Jansen konnte dazu am Sonntag 80 Gäste begrüßen, die sich dem Verein aus verschiedenen Gründen verbunden
fühlen und ihn unterstützen.

»Im vergangenen Jahr konnte vieles erst möglich gemacht werden, weil Sie an unserer Seite waren«, dankte Gaby Jansen
den Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Finanzwesen und Vereinen.
»Wenn ein Elfjähriger, der eine Freizeit bei uns verbracht hat, sagt, ich will hier nicht mehr weg, dann ist das für uns eine
große Freude und Bestätigung«, berichtete Jansen in ihrer Begrüßung von den schönen Momenten der Arbeit auf
dem Kirchberghof.

Als Gastredner auf dem Em­pfang hatte sie Olaf Krane, Fachbereichsleiter der Stadt Warburg, gewinnen können.
Olaf Krane stellte sich in einem von Gaby Jansen geführten Interview kurz vor.
Der Familienvater ist vielen als Dirigent des Warburger Stadt- und Jugendorchesters bekannt.
Er ist seit 1990 bei der Stadt Warburg beschäftigt und war dort zunächst im Bauamt tätig.
Seit 2003 leitet er den Fachbereich III, zu dem Kultur und Schule gehören.

Von der Warburger Schullandschaft, ihrem Wandel von 2003 bis heute und vielen interessanten Zahlen und Details dazu,
handelte auch sein Vortrag.
Mit Blick auf das Jahr 2019 berichtete er, dass die Digitalisierung der Schulen vorangetrieben werden soll, ebenso der
Ausbau der Schulsozialarbeit und des Ganztages.
Die Umstrukturierung an den Gymnasien aufgrund der Rückkehr zu G9 stehe ebenfalls an.
Geplant sei auch der weitere Ausbau der Barrierefreiheit an den Schulen.
So würden demnächst Aufzüge in den Gebäuden der Johann-Daniel-Falkschule und der Sekundarschule eingebaut,
berichtete er.

Nach den vielen Fakten, die Olaf Krane seinen Zuhörern mitteilte, sorgte der Pro Gospelchor dann unter der Leitung
von Christof Störmer mit flotten Rhythmen für Auflockerung und regte zum Mitsingen an.

Gaby Jansen begrüßte ganz besonders die ehemalige Mitarbeiterin des Kirchberghofes, Lori Reese.
Diese war 1991 mit einer Schülergruppe aus den USA und Kanada zum Kirchberghof gekommen.
1995 bis 1996 kam Lori Reese, die nun in Seattle lebt und bei einem Radiosender arbeitet, für ein Jahr auf den Hof.
»Wenn ich hier hinkomme, ist es immer wie ein Familienbesuch«, sagte Lori Reese.

Aus dem Kongo stammt Elie Mulowayi.
Der protestantische Geistliche musste aus seinem Heimatland fliehen und lebt derzeit in der Dösseler Flüchtlingsunterkunft.
Er hofft, bald eine Wohnung zu finden und seine Familie nach Deutschland holen zu können. Die Familie Heuel steht ihm helfend zur Seite.

Wie sieht die Arbeit eines FSJlers aus, also eines jungen Menschen, der ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert?
Das durfte der 13-jährige Daseburger Nikita Raith beim Neujahrsempfang erfahren und den derzeitigen FSJlern des Kirchberghofes
bei ihrer Arbeit helfen.
Ein schöner Schnuppertag war das für ihn.

Nach einem gemeinsam Tischlied, gesungen von den derzeitigen FSJlern, der Chefin Gaby Jansen und dem Chor, ging es dann
an das Buffet. Die bunte Mischung der Gäste und das nette Ambiente in der Sporthalle ließen noch viele gute Gespräche aufkommen.

Bericht:
Westfalenblatt
Ausgabe vom 15.01.2019
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 15.01.2019 - 11:09


Informationen  Spendenscheck und Kickertisch für den Kirchberghof
Spendenscheck und Kickertisch für den Kirchberghof

Über eine 500-Euro-Spende und einen neuen Kickertisch können sich die Betreiber des Kirchberghofs in Herlinghausen freuen.

Den Scheck und das neue Spielgerät übergaben Uwe und Lisa Ladage vom Autohaus Ladage in Warburg.

»Schon länger war eine Spende für die Arbeit des Kirchberghofes bei uns im Gespräch«, erklärte Lisa Ladage,
Geschäftsführerin des Autohauses.

Und die durften Kirchberghof-Leiterin Gaby Jansen und Karl-Gerhard Jansen als Verantwortlicher für das Fundraising jetzt annehmen.

»Ich bin mir sicher, dass der Tisch sofort in Betrieb genommen wird«, freute sich Gaby Jansen.

»Dafür danken wir dem Autohauses Ladage sehr«.
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 03.01.2019 - 10:17


Informationen  Das wird teuer: Tempo 154 km/h in 70er-Zone
Das wird teuer: Tempo 154 km/h in 70er-Zone

Nicht alle Verkehrsteilnehmer haben sich ruhige und besinnliche Feiertage gegönnt.
Am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, registrierte der Verkehrsdienst der Polizei Höxter etliche Raser, die im Raum
Warburg unterwegs waren.

Bei einer Messung auf der Bundesstraße 7 bei Warburg in Höhe Herlinghausen registrierte die Polizei 100 Geschwindigkeitsverstöße
– innerhalb von nur vier Stunden.
In der Senke bei Clasenberg wurde bei erlaubten 70 Stundenkilometern durch die Beamten die Geschwindigkeit in beiden
Richtungsfahrbahnen überwacht.

Etwa 25 der meist auswärtigen Kraftfahrer müssen mit einem Bußgeldverfahren rechnen.
Zwei Autofahrern droht sogar ein Fahrverbot.

Ein Fahrzeugführer wurde mit 128 Stundenkilometern gemessen.
Der höchste Wert jedoch wurde um 15.45 Uhr gemessen.
Auf regennasser Fahrbahn war ein BMW sogar mit 154 Stundenkilometern unterwegs.

Der Fahrer fuhr also mehr als doppelt so schnell, wie es an dieser Stelle auf der Bundesstraße 7 bei Warburg erlaubt ist.
Nach einem Toleranzabzug wurde damit im Bereich der erlaubte 70 Stundenkilometer die zulässige Höchstgeschwindigkeit
um 79 Stundenkilometer überschritten.
Der BMW-Fahrer muss mit einem Bußgeld von 600 Euro rechnen.
Zudem wird er seinen Führerschein für drei Monate abgeben müssen.

(Bericht: Westfalenblatt vom 28.12.1cool
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 02.01.2019 - 12:31


Informationen  Startschuss für den Rundwanderweg
Startschuss für den Rundwanderweg
NRW-Bewilligungsbescheid für die »Diemeltaler Höhenzüge« überreicht



Herlinghausen(WB):
Der 152 Kilometer lange Rundwanderweg »Diemeltaler Höhenzüge«, der die Landkreise Höxter und Kassel miteinander verbindet,
kann nun realisiert werden.
Niels Hartmann, Dezernent der Bezirksregierung Detmold, übergab gestern in Herlinghausen den NRW-Bewilligungsbescheid in
Höhe von 20.121 Euro an die lokale Aktionsgruppe (LAG) des Kulturlandes Kreis Höxter.

Gastgeber des Tages und Herlinghausens Ortsheimatpfleger Rainer Herwig sagte: "Ich freue mich, dass wir in Herlinghausen vom Höhenweg
in das schöne Tal herunter gehen".

Christiane Sasse, Leader-Regionalmanagerin im Kreis Höxter und Ideengeberin des Projektes, freut sich, dass die Umsetzung
nun beginnen kann.
Bei diesem Projekt, das in der Vergangenheit den Namen Diemeltalsteig trug, jedoch umbenannt werden musste, handelt es
sich um eine Kooperation der Leader-Region Kulturland Kreis Höxter mit den nordhessischen Leader-Regionen Kulturlandschaft
Hessenspitze (nördlicher Landkreis Kassel) und Diemelsee-Nordwaldeck (Landkreis Waldeck-Frankenberg). Gemeinsam wird ein neuer Wanderweg geschaffen.

Für die Umsetzung arbeiten insgesamt acht Kommunen partnerschaftlich zusammen.
In NRW wird der Fern-Rundwanderweg auf einer Strecke von 43 Kilometern die drei Kommunen Warburg, Beverungen und
Borgentreich sowie in Hessen auf einer Strecke von 109 Kilometern die fünf Kommunen Trendelburg, Bad Karlshafen, Liebenau,
Hofgeismar und Diemelstadt durchlaufen.

»Der Wanderweg wird ausschließlich bestehende Gemeindewanderwege zu einem großen Ganzen miteinander verbinden«, erklärt
Christiane Sasse.
Die »Diemeltaler Höhenzüge« liegen in den beiden Naturparks Teutoburger Wald und Reinhardswald.

Zwischen dem Quast bei Wethen und Bad Karlshafen liegen auf einer Fläche von etwa 500 Hektar mehr als 20 Kalkmagerrasen (Naturschutzgebiete).
Die Kalkmagerrasen sind durch ihr Artenreichtum an Flora und Fauna von europaweiter Bedeutung, erklärt Christiane Sasse.

Sie bilden in ihrer Gemeinschaft im Diemeltal unter anderem Europas wichtigste Schmetterlingsgebiete.
»Die landschaftliche Schönheit und Besonderheit soll durch die Diemeltaler Höhenzüge für Wanderer und Naturfreunde erstmals länderverbindend in Wert gesetzt werden«, sagt Sasse.

Dafür wird ein einheitliches Design für die Beschilderung, die Übersichtstafeln mit Panoramakarte, den gemeinsamen Werbeflyer, den Internetauftritt und den Werbefilm erarbeitet.
Es entsteht ein einheitliches Wegeleitsystem mit zahlreichen Zielwegweisern und Wegzeichen.
Daneben werden durch eine ökonomische Potentialanalyse Möglichkeiten aufgezeigt, um mittelfristig die Infrastruktur für Wanderer zu verbessern.

Fachliche Unterstützung erhielt die Aktionsgruppe von Jan Kolditz, Student der Geoinformationstechnologie aus Trendelburg.
Zu seinen Aufgaben gehörten unter anderem die Festlegung der Wegeführung, das Abwandern des Rundwanderweges in beide
Richtungen, das Entdecken von Pro­blemstellen auf der Strecke und die Digitalisierung der Streckenführung.

Die Kosten des Projektes betragen insgesamt etwa 105.500 Euro. Davon 74.500 Euro auf hessischer Seite sowie 31.000 Euro
für die Kommunen in NRW.
Die Leader-Förderung beträgt 65 Prozent.

Im Januar 2019 soll mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen werden, erklärt Christiane Sasse.
Sie hofft, dass die »Diemeltaler Höhenzüge« dann Ende nächsten Jahres fertiggestellt sind.
Alle Beteiligten, die auch zur Übergabe des Bewilligungsbescheides nach Herlinghausen gekommen sind, darunter einige
Bürgermeister der Kommunen, freuen sich, dass das länderübergreifende Projekt nun an den Start gehen kann.

Bericht:
Westfalenblatt Ausgabe vom 30.11.2018
Michaela Weiße
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 03.12.2018 - 13:31


Informationen  Kirchberghof: Hof-Café öffnet am Sonntag
Hof-Café öffnet am Sonntag

Das Hof-Café in Herlinghausen öffnet am Sonntag, 2. Dezember.

Das Kirchberghof-Team bietet zwischen 15 und 18 Uhr in der Hof-Scheune Kuchen, Kaffee und andere Leckereien an.

Im Kuhstall wird eine Auswahl der weihnachtlichen Bastelarbeiten des Werkstatt-Teams ausgestellt.

Parallel bietet Marie-Luise Eickmeier-Ehrlich neben etlichen Apfelsorten auch ihr Sortiment an Honig, Bienenwachs-Kerzen,
eingemachtem Obst, Likören, Pflegeprodukten, Met und vielem mehr an.

Bei Doris Kuhlke und Anne-Christel Große-Oetringhaus können selbst gebastelte Karten und anderes erworben werden
– hier geht der Erlös an den Mittagstisch.

Für alle Interessierten wird gegen 15.30 Uhr eine Führung durch die weiteren Bereiche des Kirchberghofes angeboten.
Links: n/a
geschrieben von J. Koch - 27.11.2018 - 09:38


Dorfbroschuere
Aktuelle Nachrichten
Mensch – Das Musical
Datum: 16.02.2019
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Eine Erfolgsgeschichte...... w...
Datum: 02.02.2019
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Herlinghäuser Jubiläumsbuch in...
Datum: 31.01.2019
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Neujahrsempfang auf dem Kirchb...
Datum: 15.01.2019
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Spendenscheck und Kickertisch ...
Datum: 03.01.2019
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Das wird teuer: Tempo 154 km/h...
Datum: 02.01.2019
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Startschuss für den Rundwander...
Datum: 03.12.2018
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Kirchberghof: Hof-Café öffnet ...
Datum: 27.11.2018
Author: J. Koch
Rubrik: Informationen
Anstehende Termine

22.02.2019
Jahreshauptversammlung Jagdgenossenschaft

23.02.2019
Generalversammlung SSV Herlinghausen

02.03.2019
Jahreshauptversammlung Förderverein Herlingihalle

03.03.2019
Hof-Cafe auf dem Kirchberghof

04.03.2019
Rosenmontag
Müllabfuhrkalender* für Herlinghausen

28.02.2019
Bioabfallbehaelter

01.03.2019
Papierbehaelter

07.03.2019
Gelber Sack

14.03.2019
Bioabfallbehaelter

15.03.2019
Restabfallbehaelter
*Es werden nur 5 Abfuhrtermine angezeigt. Weitere Termine am selben Tag sind möglich. Angaben ohne Gewähr!
Wohnen & Bauen

© Copyright 2014 by
Herlinghausen.de - Ortsheimatpfleger: Rainer Herwig
Impressum - Kontakt

Dieses Projekt wird unterstützt von maischack.com!
Admin-Login